Susanne Grunwald


Profil in Bearbeitung

Ihre Forschungsvorhaben sind Teil der Thematischen Area 4: Geforderte Herrschaft und der Thematischen Area 3: Urbane Verdichtung.


Projekt: Herrschaft im Museum. Studie zur musealen Darstellung vor- und frühgeschichtlicher Herrschaftskonzepte im 19. und 20. Jahrhundert (T4)

Projekt: Perception, conceptualisation and coping with challenges in Mogontiacum (T3)

Vorträge:

Grunwald, Susanne (2022): Wie Fundplätze zu Sorgenkindern wurden. Zur Emotionalisierung der Denkmalpflege in Deutschland im 20. Jahrhundert. Sorge(n) des Lebens: Herausforderungen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aus Sicht der Ancient Studies", Workshop des Profilbereichs "40.000 Years of Human Challenges", JGU Mainz; organisiert von Stefan Schreiber und Monika Zöller-Engelhardt; 1.7.2022.

Grunwald, Susanne zusammen mit Katja Rösler (RGK) (2022): Totality and Universal Language – Dealing with imperfectness and amounts of data at the beginning of modern archaeology and its present. EAA Conference 2022; Session 253: More than Just LOUD? Putting Digital Data into Context; September 2022.

Grunwald, Susanne (2021): „Eine Hochschule des Ausgrabens“. Der Goldberg und die Idee archäologischer Lehrgrabungen. „Wo Wissen entsteht – Orte der Forschung, des Austauschs und des Lernens in den Altertumswissenschaften“. Internationale Tagung des Cluster V des DAI; Organisation: Sandra Schröer, Gabriele Rasbach, Thomas Fröhlich; 25.-26.11.2021. 

Grunwald, Susanne (2021): Schlaglichter zwischen früher Soziologie und den Altertumswissenschaften. “Professionals and Ritual – Ancient Greece and Present-Day”. Internationale Tagung der Sprecherin Heide Frielinghaus des Profilbereichs "40.000 Years of Human Challenges" und Jutta Stroszek (DAI); Ingelheim; 4.-6.11.2021. 

Grunwald, Susanne (2021): Research on the Periphery of the Slavic World. About the so-called Slavic Archaeology after World War II in Germany. EAA Conference 2021; Session 178: Between Autochthonism, Marxism and Turboslavism: Concepts of Slavs and Slavic Origins Through Space and Time; August 2021.

Grunwald, Susanne (2021): Mediums of archaeological knowledge. Some remarks from the German market of journals and encyclopedias. EAA Conference 2021; Session 521: Shaping a Discipline: Knowledge Transmission and Exchange in the History of Archaeology; August 2021. 

Grunwald, Susanne (2021): History of archaeology as entangled history. The reorganization of the German Pre and Protohistorical archaeology after 1945. “The Construction of Knowledge in Archaeology and Art History in Southeastern Europe”. First Spring School of the Centre for Advanced Study Sofia (CAS), Bulgaria; 19-24 April 2021. 

Grunwald, Susanne (2021): Weniger Herrscher, mehr Bevölkerung. Zur Erforschung von Herrschaftsformen in der Prähistorischen Archäologie. "Wie werden Herausforderungen gedacht? Praktiken der Konzeptualisierung in vormodernen Gesellschaften". Workshop des Profilbereichs ‚40.000 years of human challenges‘, JGU Mainz; 31.03.2021. 

Grunwald, Susanne (2020): Unbewiesene Klischees. Wenn Burgherren und Archäologen das Gefühl von Bedrohung teilen. “Materialities of Challenges – Challenges of Materialities. Understanding the Materialities of Threats, Scarcity, Surplus and Coping in Premodern Communities”. Mainz, organized by Stefan Schreiber/ Verena Niebel/ Felix Levenson/ Elwira Janus/ Livija Ivanovaitė. online, 03.11.2020.

Grunwald, Susanne (2020): Herrschaft im Museum. Studie zur musealen Darstellung vor- und frühgeschichtlicher Herrschaftskonzepte im 19. und 20. Jahrhundert. Interner Workshop des Profilbereichs ‚40.000 years of human challenges‘ an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Wahrnehmungen von Herausforderungen und Krisen in vormodernen Gesellschaften als Untersuchungsfeld: Möglichkeiten und Grenzen. online, 24.10.2020.

Grunwald, Susanne (2020): Historisches Forum „Erde – Natur – Wissen“ (Leibniz-Institut für Länderkunde): „Verglaste Burgen. Multidisziplinäre Zugriffe auf ein Forschungsthema zwischen Natur und Kultur“. Vortrag am 12.10.2020.

Grunwald, Susanne (2020): The Elephant in the room. Denazification and archaeological networking in Germany after 1945. EAA Conference 2020; Session 288: Archaeologists, Sites and Methodologies: Professional and Personal Networks in Mid 20th-century Europe, August 2020.