Michael Hölscher


Dr. Michael Hölscher ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fach Neues Testament an der Katholisch-Theologischen Fakultät der JGU Mainz. Seit seinem Studium der Katholischen Theologie und Germanistik in Münster interessiert ihn besonders, wie die neutestamentlichen Texte auf die alltäglichen Herausforderungen der ersten Christinnen und Christen reagieren.

Michael Hölscher geht dieser Frage in seinem Projekt Entzauberte Rituale. Spuren der Fluchtafeln und ihre Funktion in der Offenbarung des Johannes nach. Er erforscht Identitätskonstruktionen, Abgrenzungsprozesse und narrative Krisenbewältigungsstrategien einer frühchristlichen Gruppe im Kleinasien des 1. Jh. n. Chr., die sich in diesem letzten Buch des biblischen Kanons niedergeschlagen haben. Zu diesem Buch verspricht das Material der Fluchtafeln einen neuen inhaltlichen Schlüssel.

Das Forschungsvorhaben ist Teil der Thematischen Area 3: Urbane Verdichtung.


Projekt: Zwischen Leitkultur, Subkultur und Parallelgesellschaft: Forschungen zu ‚separaten Gruppen‘ am Beispiel des vormodernen Syrien (TA3)

Vorträge:

Hölscher, Michael (2022): Carved into the Body. The Apotropaic Act of Sealing in Rev 7 and the Writing Concept of the Defixion Ritual, European Association of Biblical Studies (EABS) Annual Conference, research unit “Evil, Exorcism, and Magic”, Toulouse 2022.

Hölscher, Michael (2021): Urheber droht mit Plage. Der Doppelfluch in Offb 22,18f. und die Funktion von Krankheiten und Katastrophen in der Johannesoffenbarung (Seuchen, Krankheit, Heilung. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft der Assistentinnen und Assistenten an bibelwissenschaftlichen Instituten in Österreich [ArgeAss], Linz [online], 2021).

Hölscher, Michael (2021): „So wird Babylon, die große Stadt, mit Wucht hinabgeworfen werden“ oder: Mit den eigenen Waffen geschlagen. Offb 18,21–24 vor dem Hintergrund des Defixionsrituals (Neutestamentliche Sozietät an der Universität Mainz, 2021).

Hölscher, Michael (2019): 'Wie lange zögerst du noch, Herr?‘ (Offb 6,10). Konflikte und ihre Bewältigung in der Offb und den Gebeten um Gerechtigkeit. Konflikte und Krisen im Neuen Testament und ihre Bewältigungsstrategien“. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft neutestamentlicher Assistenten und Assistentinnen an theologischen Fakultäten, 2019.

 


Hölscher, Michael (2022): Zwischen Tempel, Synagoge und Haus. Heiliger Raum im Neuen Testament, in: Welt und Umwelt der Bibel 27/H. 1 30–33.

Hölscher, Michael / Lau, Markus / Luther, Susanne (Hrsg.) (2021): Antike Fluchtafeln und das Neue Testament. Materialität – Ritualpraxis – Texte (WUNT 474), Tübingen: Mohr Siebeck.

Hölscher, Michael / Lau, Markus / Luther, Susanne (2021): defixiones und das Neue Testament. Definitionen – Realien – Problemfelder, in: Hölscher, Michael/Lau, Markus/Luther, Susanne (Hrsg.), Antike Fluchtafeln und das Neue Testament. Materialität – Ritualpraxis – Texte (WUNT 474), Tübingen: Mohr Siebeck, 1–44.

Hölscher, Michael (2021): „Und er band ihn für tausend Jahre“. defixiones und die Charakterisierung des Satans in Offb 20, in: Hölscher, Michael/Lau, Markus/Luther, Susanne (Hrsg.), Antike Fluchtafeln und das Neue Testament. Materialität – Ritualpraxis – Texte (WUNT 474), Tübingen: Mohr Siebeck,  489–512.

Hölscher, Michael (2020): Rez. zu: David Frankfurter (Hrsg.), Guide to the Study of Ancient Magic (RGRW 189), Leiden 2019. In: SNTU.A 44/45, S. 234–239.